Eine Survival-Kerze herstellen – das Dosenfeuer zum Mitnehmen

Dosenfeuer DIY outdoor

In jeder Situation in der Lage zu sein, ein Feuer zu entfachen, kann manchmal überlebenswichtig sein. Praktisch ist es jedoch immer. Wenn die Witterungsbedingungen ungünstig sind, ist es teilweise schwierig ein Feuer herzustellen. Außerdem ist auch nicht immer geeignetes Brennmaterial oder Zunder greifbar, um ein Feuer zum Wasserkochen oder Händewärmen zu erzeugen.

In diesen Situation kann dir ab sofort deine Survival-Kerze helfen. Hierbei handelt es sich um ein Doserfeuer, welches vorbereitet für den Transport, immer im Daypack sein kann. Das Dosenfeuer ist leicht zu entzünden und kann über mehrere Stunden kontrolliert brennen. Die Dauer richtet sich dabei, danach wie groß du die Dose gewählt hast, in die du es einbaust.

Meine Dose fasst ca. 200 ml und ist damit nicht besonders groß – aber leicht zu transportieren.

Was benötigst du für deine Survival-Kerze?

Deine Survival-Kerze ist leicht hergestellt und benötigt Dinge, die fast jeder schon im Haus hat.

Materialliste für dein Dosenfeuer:

  • 1 runde Metalldose mit Deckel: Die Metalldose sollte recht flach sein und ca. 200 ml bis 400 ml fassen. Hierzu eignen sich z.B. Schuhcremedosen
  • Etwas Pappe oder Wellpappe: Diese wird gleich in geeignete Formen geschnitten.
  • 1 Kerze oder Kerzenwachs: Die Kerze sollte annährend die Hälfte des Füllvermögens haben, größere eignen sich natürlich auch.
  • Messe und Schere: Um die Pappe in Form zu bringen, benötigen wir Schere oder Messer.
  • Feuerzeug oder Streichhölzer: Die Kerze muss einmalig angezündet werden – natürlich kann auch jede andere Feuerquelle genutzt werden.

Schritte zur Herstellung der Survival-Kerze:

  1. Schneide lange Pappstreifen, falls möglich einen. Ich habe mehrere Einzelne geschnitten. Die Pappstreifen sollten minimal höher sein, als die Dose. Die Wellpappe sollte quer geschnitten werden, damit sich Waben bilden können. Rolle die Pappstreifen nun fest in die Dose.
  2. Zünde nun die Kerze an und lass das Wachs auf die Kerze tropfen. Dieser Vorgang dauert am längsten -ist jedoch nach ca. 20 min. auch geschafft. Es empfiehlt sich eher dünne Kerzen zu nutzen, da diese noch kontrollierter Wachs abgeben und kein Rand stehen bleibt. Tränke die Pappe , bis die Dose gefüllt ist. Je nach dem, wie du es möchtest, kannst du ein kleineres Loch mittig frei von Wachs lassen oder die Pappe überall sichtbar lassen. So kannst du entscheiden, ob die Flamme am Anfang den Umfang der Dose einnimmt oder mit dem kleinen Loch noch länger brennt. Nun kannst du das Wachs aushärten lassen.
  3. Nun kann die zum Transport verpackt oder direkt genutzt werden. Zünde dafür die Pappe einfach an.

Nun ist die Survival-Kerze einsatzbereit.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Survival. Setzte ein Lesezeichen permalink.